Zum Inhalt springen
Logopäde Berufsbild

Logopäde: Ein Beruf -
viele Facetten!

Was macht ein Logopäde?

Normalerweise sprechen wir den ganzen Tag, lachen, weinen, essen und machen uns gar keine großen Gedanken darüber. Doch was ist, wenn das plötzlich nicht mehr geht? Wenn du plötzlich keinen Ton mehr hervorbringst? Wenn du sprechen willst, aber dein Mund nicht tut, was er soll?

An genau diesem Punkt setzen Logopäden mit ihren Kenntnissen und Fähigkeiten an. Dank ihrer wissenschaftlich fundierten und auch sehr praktischen Ausbildung wissen sie ganz genau, wie der menschliche Sprech- und Schluckapparat funktioniert. In ihrer dreijährigen Ausbildung werden sie zu wahren Sprachheilkundlern, Sprecherziehern und Stimmtherapeuten.

Der Arbeitsalltag

Als Logopäde behandelst du Menschen, die aufgrund einer Erkrankung, eines Unfalls oder durch eine Fehlentwicklung über Sprech-, Schluck- und Sprachstörungen klagen. Wie alt deine Patienten sind, kann dabei ganz unterschiedlich sein.

So übst du etwa mit Kindern und trainierst mit ihnen deren Sprechfähigkeit und hilfst ihnen beispielsweise das Lispeln oder Stottern zu überwinden. Schon dein nächster Patient könnte ein Erwachsener sein, der große Probleme beim Schlucken hat und zum Ende des Tages arbeitest du vielleicht mit einem älteren Menschen, der etwa nach einem Schlaganfall das Sprechen wieder ganz neu lernen muss.

Wie du siehst, ist der Arbeitsalltag ganz schön abwechslungsreich. Und dank der vielen, unterschiedlichen Menschen, mit denen du dich Tag für Tag beschäftigst, ist für diesen Beruf ein gutes Maß an Einfühlungsvermögen gefragt. Und auch die Begeisterung für Sprache sowie Kreativität und Geduld helfen dir auf deinem Weg. Zum Glück kannst du dir viele der benötigten Fähigkeiten während deiner Ausbildung aneignen: So verfügst du nach deiner erfolgreich abgeschlossenen Logopädie-Ausbildung über psychologisches, medizinisches, sprachwissenschaftliches und pädagogisches Wissen.

Erzieher Betreuung

Logopäden hören zu, analysieren und diagnostizieren

Als Logopäde arbeitest du mit Kindern, Erwachsenen und älteren Menschen. Dank der guten berufspraktischen Ausbildung bist du in der Lage, Defizite, die auf Fehlleistungen, Erkrankungen oder andere Störungen im Sprech- und Stimmapparat, zu erhören und auch zu diagnostizieren.
 

Erzieher Entwicklung

Therapiepläne entwerfen, reflektieren und umsetzen

Für jeden deiner Patienten entwirfst du in Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Arzt ein ganz individuelles Therapieprogramm. Dazu gehört natürlich auch, dass du immer wieder den Therapiefortschritt reflektierst und die Maßnahmen entsprechend anpasst.

 

Kommunikation als Erzieher

Logopäden sind Kommunikatoren

Als Logopäde brauchst du immer wieder Kommunikationstalent. Schließlich musst du nicht nur mit deinen großen und kleinen Patienten in Austausch treten, sondern auch mit deren Ärzten und Angehörigen. Dafür benötigst du oft auch ein wenig Fingerspitzengefühl.

Wo Logopäden arbeiten

Aufgrund der zunehmenden Sprach- und Sprechstörungen zählst du als Logopäde zu sehr gefragtem Fachpersonal. Immer häufiger arbeiten Logopäden auch vorbeugend. Daher gibt es für Logopäden Beschäftigungsmöglichkeiten in:

  • Praxen und Kliniken bzw. Krankenhäusern
  • Kindergärten, Grundschulen und Horten

Flexible Zeiten und pralle Lohntüte?

Als Logopäde kannst du in Voll- oder Teilzeit arbeiten. Je nach Einsatzort ist auch Wochenendarbeit möglich, etwa in Reha-Zentren. Als selbstständiger Logopäde mit eigener Praxis bestimmst du deine Arbeitszeiten selbst. Zu Beginn liegt das Gehalt eines Logopäden, je nach Region und Art der Anstellung, zwischen 1.900 und 2.500 Euro brutto im Monat.

Karriere und Co

Nach deiner Ausbildung zum Logopäden kannst du festangestellt arbeiten oder dich selbstständig machen. Es besteht aber auch die Möglichkeit, sich weiter zu qualifizieren und etwa Therapiewissenschaften an einer Fachhochschule zu studieren. Doch auch ohne Studium ist ständige Weiterbildung in diesem Beruf wichtig.

 

Noch unsicher? Hier gibt's das Für und Wider

Vorteile des Berufs:Mögliche Nachteile:
 
  • Deine Arbeit ist abwechslungsreich.
  • Du kannst Ideen verwirklichen und kreativ sein.
  • Die Entwicklung zu sehen und zu begleiten ist wunderbar!
  • Die Arbeit ist zukunftssicher!
 
 
  • Psychische Belastung
  • Hohe Wissensanforderung
  • Therapien können langwierig sein, und nicht jede ist erfolgreich.
  • Beim Gehalt gibt es große Unterschiede.
 

 

Du willst Logopäde werden
und mehr über die Ausbildung wissen?


Erfahre alles Wichtige darüber, was in der Ausbildung auf dich zukommt,
welche Voraussetzungen du erfüllen musst und
wie du dich für die Ausbildung bei uns bewerben kannst!

 

Logopäde-Ausbildung
Ausbildungsinhalte & Ablauf

Die Logopädie-Ausbildung teilt sich in einen theoretischen und ebenso wichtigen praktischen Teil.

Die Ausbildung zum Logopäden

Logopäde - Voraussetungen
Erfülle ich die Voraussetzungen?

Hier erfährst du, welche Schulabschlüsse für die Logopädie-Ausbildung benötigt werden. Außerdem erklären wir, was finanziell auf dich zukommt!

Voraussetzungen & Kosten

Logopäde Bewerbung
Ich will Logopäde werden!

Du hast dich bereits entschieden und möchtest dich gleich bei uns bewerben? Dann bist du hier richtig! Halte deine Unterlagen bereit und los geht´s!

Jetzt bewerben!